Hier erzählen wir euch, wo wir überall geschlafen haben. Auch hierbei gilt, wenn uns etwas nicht gefallen hat: Es waren unsere Erfahrungen. Vielleicht hatten wir manchmal auch nur Pech und ihr könnt in der Unterkunft großartige Tage verbringen.

Wo suchst Du eine Unterkunft?

HOUAY XAI

Guesthouse beim Hafen

Leider wissen wir nicht mehr, wie unser Guesthouse in Laos hieß. Es war direkt neben dem Pier- was für uns das Wichtigste war. Ein Raum mit einem Bett und ein Badezimmer ohne Toilettenspülung (das erste Mal für uns), dafür mit einem Kübel und Schöpfer. Beim Händewaschen musste man ein wenig ausweichen, weil es keinen Abfluss gab, sondern das Wasser aus der Waschmuschel direkt auf den Boden lief. Da die Hostels mit der gleichen Lage ähnlich aussahen und wir (zum Glück) nur eine Nacht blieben, war es für uns ok.

Lage: Direkt neben dem Hafen – perfekt, um am nächsten Morgen das Boot nach Luang Prabang zu erwischen
Unsere Meinung: Für eine Nacht ok – aber für längere Zeit würden wir uns etwas anderes suchen
Kosten: 6,02€/Nacht im Doppelzimmer (eigenes Bad)

LUANG PRABANG

Orchids Guesthouse

 

Wir waren total erstaunt, wie groß unser Zimmer war! So viel Platz hatten wir bis jetzt noch nicht gehabt und waren sehr froh darüber, nicht immer über unsere Sachen zu stolpern. 😃 Hier haben wir uns wirklich sehr wohl gefühlt und waren froh, dass wir problemlos verlängern konnten. Das Bad war sauber, das Personal sehr nett, das Bett gemütlich und wir konnten uns sogar problemlos einen Roller leihen – alles hat sehr gut gepasst und die hölzerne Einrichtung wirkte elegant und irgendwie heimelig.

Lage: Vom Stadtzentrum etwas entfernt, aber so hat man bei dem Spaziergang (ca. 15 min) Zeit, um die Stadt auf sich wirken zu lassen.
Unsere Meinung: Wir würden sofort wieder dort übernachten!
Kosten: 10,93€/Nacht im Doppelzimmer (eigenes Bad)

PAKBENG

Meksavanh Guesthouse

In Pakbeng ist es wirklich kein Probem ein Zimmer zu bekommen. Das Dorf ist auf Touristen gerüstet, die nur eine Nacht bleiben, und dementsprechend hart ist auch der Konkurrenzkampf unter den Hostels. Ein Bild vom Zimmer haben wir leider vergessen und nur eines von der genialen Aussicht gemacht, aber es war in Ordnung: Ein großes Bett, eigenes Badezimmer und gutes Internet. Übrigens: Solltet ihr in Pakbeng sein, gebt unbedingt auf eure Sachen acht! Ein Mitarbeiter vom Boot und sogar in der Unterkunft haben sie uns davor gewarnt, Wertgegenstände zurückzulassen, wenn wir das Zimmer verlassen!

Lage: Nicht einmal zwei Gehminuten von der Bootsanlegestelle entfernt
Unsere Meinung: Wir hatten alles was wir brauchten und fanden auch die Unterkunft ganz nett
Kosten: 5,17€/Nacht im Doppelzimmer (eigenes Bad)

PHONSAVAN

Ber5Guesthouse

Wir wissen nicht woran es lag, aber irgendwie hatten wir uns hier nicht wirklich wohl gefühlt. Und das obwohl das Zimmer eigentlich alles bis auf außer warmes Wasser hatte. Auch das Internet war völlig in Ordnung. Wenn ihr in Phonsavan seid, lasst euch nicht von den Tuk Tuk-Fahrern abzocken: Uns wollte man eine völlig überteuerte Fahrt für 100.000 Kip andrehen, für die sie auch um 20.000 gefahren wären.

Lage: Etwas weg vom Schuss, ein paar km zur nächsten Busstation
Unsere Meinung: Nicht ganz unsere Unterkunft…
Kosten: 8,26€/Nacht im Doppelzimmer (eigenes Bad)

SI PHAN DON

Seng Chang Guesthouse

Ja was sollen wir sagen? Wir waren total übermüdet und der Vermieter war ein schräger, aber lieber Typ. Außerdem ist der Preis unschlagbar. Und so sind wir hier gelandet. Ein Zimmer mit wenig Platz, das Moskitonetz hatte Löcher und der Boden war kaputt. Zugegeben: Das Badezimmer war schon eine Härte für sich, aber sauber wurden wir trotzdem! Wir ließen unsere Wäsche dort waschen und bekamen sie stinkender zurück, als wir sie ihnen gegeben hatten – und ein paar Sachen bekamen wir erst wieder, nachdem wir sie darauf angesprochen hatten, dass etwas fehlt. Manchmal hat man halt auch solche Situationen – aber es war auch irgendwie ein Erlebnis für sich. 😃

Lage: Ein Bungalow direkt am Mekong
Unsere Meinung: Wir blieben nur eine Nacht und waren auch froh darüber.
Kosten: 4,13€/Nacht im Doppelzimmer (eigenes Bad)

Dokchampa Guesthouse

Wir waren einfach verliebt! In die Besitzer, in die Lage, in das Haus! Es war alles komplett neu (wir waren die ersten), sauber und schön eingerichtet! Das Zimmer war groß, das Bad war super und der Balkon mit den zwei Hängematten und dem Ausblick auf Palmen und den Mekong einfach ein Traum! Die ganze Straße entlang waren Restaurants und es war absolut ruhig (es gibt dort keine Autos). Perfekter Ort zum Entspannen!

Lage: Da die Insel sehr klein ist, gibt es dort wahrscheinlich gar keine „schlechte“ Lage – alles ist irgendwie beieinander
Unsere Meinung: Einfach super!
Kosten: 15,50€/Nacht im Doppelzimmer (eigenes Bad)

THAKHEK (+ LOOP)

K.G.B. Guethouse – in Thakhek

Das Zimmer an sich war total in Ordnung: Ein Bett mit Moskitonetz, ein paar Ablageflächen und sogar ein Balkon. Die schlechten Bewertungen im Internet hat diese Unterkunft wohl aufgrund des Badezimmers. Es ist nicht besonders sauber, was aber sehr viel an den Gästen liegt (Haare in der Waschmuschel,…). Wenn man ein wenig darüber hinweg sieht, ist es auszuhalten und sauber wird man auch. Die Unterkunft vermietet auch Mopeds für den Thakhek Loop, jedoch empfehlen wir Mad Monkey Motorbike gleich nebenan.

Lage: Gleich nebenan ist der Mopedverleih, den wir beim Thakhek Loop genutzt haben
Unsere Meinung: Bestimmt nicht die schönste Unterkunft in Thakhek, aber wenn man nur 1-2 Nächte bleibt wegen des Loops, dann ist es zu empfehlen.
Kosten: 9,90€/ Nacht im Doppelzimmer (geteiltes Bad)

Sabaidee Guesthouse – in Thalang

Es war ein kleiner Bungalow mit Blick in den Garten. Am Abend gab es ein All-you-can-eat-BQQ Buffet (50.000 Kip/Person ~ 5€) mit leckerem Essen plus Nachspeise (perfekt!). Wenn man nicht zu denjenigen gehört, die am Abend noch lange draußen sitzen, ist das kleine „Fest“ beim Schlafen etwas störend, weil man jedes Geräusch hineinhört (zumindest bei dem Bungalow, den wir hatten). Ansonsten hat alles super gepasst! Das Zimmer war toll, das Badezimmer sauber und die Mitarbeiter sehr freundlich! Wir waren sehr gerne hier und würden jederzeit wieder kommen!

Lage: In Thalang fast direkt neben der Straße – perfekte Lage für den Loop
Unser Meinung: Wir waren bei der Hin- und Rückfahrt dort und waren total zufrieden!
Kosten: 7,23€/Nacht im Doppelzimmer (eigenes Bad)

Thongdam Guesthouse

Ein kleiner Bungalow, der aber irgendwie etwas total gemütliches an sich hatte. Auf dem Balkon gab es eine Hängematte mit traumhaftem Ausblick auf die Berge – aus der wir auch nicht mehr heraus wollten! Wir brachen sehr früh zur Konglor Höhle auf – ohne vorher auszuchecken. Obwohl wir erst nach 11:00 (Check-out Zeit) zurückkamen, gab es überhaupt keine Probleme und wir mussten nichts nachzahlen. Super nett! Wir wären gerne länger geblieben.

Lage: Die Konglor Höhle ist gleich in der Nähe – zu Fuß schnell erreicht
Unsere Meinung: Wir wären gerne noch einen Tag geblieben, hatten aber schon eine Dschungeltour gebucht.
Kosten: 8,78€/Nacht im Doppelzimmer (eigenes Bad)

VIENTIANE

Ali Backpackers

Der Empfang war kühl und die Stimmung irgendwie angespannt. Ein paar Tage später bekamen auch einen Streit zwischen dem Manager und einem Gast mit – was die Stimmung nicht unbedingt gehoben hat. Auch unser Zimmer hat nicht unbedingt dazu beigetragen, weil es keine 5m² groß war und wir überhaupt keinen Platz hatten. Allerdings ist das Gemeinschaftsbad mitsamt den Duschen wirklich sehr gut – genauso wie die Lobby! Das Wifi hat in unserem Zimmer überhaupt nicht funktioniert.

Lage: Direkt nebenan ist der Nachtmarkt, wo es allerdings kein einheimisches Streetfood gibt, sondern viel Kleidung und anderen Schnick Schnack für Touristen. Sehenswürdigkeiten sind keine in der Nähe.
Unsere Meinung: Wir waren ehrlich gesagt froh, als wir wieder auszogen, weil wir uns einfach nicht willkommen gefühlt haben und die Stimmung angespannt war – obwohl wir selbst keinerlei Probleme mit dem Personal hatten!
Kosten: 13,32€/Nacht im Doppelzimmer mit Gemeinschaftsbad und (kargen) Frühstück


Unsere Weltreise-Packliste

Was haben wir alles in unseren Rucksäcken? Wir haben einmal alles genau aufgeschrieben, um dir bei deiner Packliste zu helfen. Was wir wirklich nutzen und was wir gar nicht brauchen erfährst du im Beitrag.

Zur Packliste

Write A Comment